Bist du eine Ideenfabrik?

 

ED194C8A-6102-4DCD-BA69-7AF5D1B05B83Dies gilt es herauszufinden. Vielleicht geht es dir ja ähnlich wie mir, und dir steht deine Kreativität manchmal selbst im Weg.

  • Hast du oft viele völlig unterschiedliche Ideen und könntest grundsätzlich 3-99 Projekte gleichzeitig am Laufen haben?
  • Stehst du manchmal morgens schon auf und bist voller Tatendrang, weil du jetzt DIE Idee hast?
  • Brauchst du manchmal Utensilien zum Umsetzen SOFORT und kannst es kaum erwarten, bis sie endlich da sind, obwohl du gestern nicht einmal wusstest, dass es sie gibt?

Das alles sind Indizien dafür, dass du eine Ideenfabrik bist.

Wenn man zu viele Ideen hat, kann man ganz schwer einen Anfang finden und vor allem ganz schwer ein Ende.

Und halb angefangene Ideen führen zu Frust und man bekommt das Gefühl, alles und nichts zu tun.

Die Energie verläuft im Sand und das Hochgefühl, was dich eben noch so gepusht hat, verwandelt sich in ein Tief, weil nichts fertig wird.

Ich kenne das aus Erfahrung und lasse dich jetzt gerne an meiner Lösung teilhaben.

Stell dir dich als richtige Ideenfabrik vor.

Du siehst Dinge und der Verstand entwickelt automatisch Ideen dazu, Optimierungen, Veränderungen.

Mach dir bewusst, dass du das gar nicht immer steuern musst, und kannst. Es passiert dir einfach.

So wie es Menschen gibt, die einen Sinn für Mode, Einrichtung & Stil oder ein großes mathematisches Verständnis besitzen.

Die räumen auch nicht jeden Raum um, den sie betreten, oder kleiden jeden Menschen erstmal neu ein, mit dem sie reden.

Genau so musst du dich nicht deinen Ideen verpflichtet fühlen. Du darfst sie haben und genau dann ausleben, wenn du das für richtig hältst.

Es gibt auch Ideen, die sind gar nicht zum umsetzen da.

Oder sie gehören nicht in die aktuelle Zeit.

Die Lösung:

Führe ein Projektbuch.

Notiere Dir doch einfach mal, was in deinem Kopf ist.

Nimm dir hierfür ein Buch, gestalte es nach deinen Vorstellungen und taufe es „Dein Projektbuch“.

Ganz wichtig, du MUSST nichts sofort umsetzen.

Du MUSST es nie umsetzen. Du kannst aber jederzeit darauf zurückgreifen.

Manchmal brauchst du auch das richtige Gefühl zum starten, und manchmal kommt genau das erst später.

Frag dich mal, was die Motivation hinter deiner aktuellen Idee ist. Kannst du das Projekt wirklich brauchen jetzt?

Passt es zu deinem Leben? Wenn du grade mitten in deiner Klausurphase steckst, oder Dir berufliche Ziele gesteckt hast, ist es vielleicht der falsche Moment um jetzt zwingend Geige spielen zu lernen.

Ich denke, du weißt worauf ich hinaus möchte 🙂

Und weißt du was?

Das ist völlig ok.

Schaffe Ordnung in deinem Kopf, lasse Ideen raus, ohne sie gleich umzusetzen, aber mit der Gewissheit, sie nicht verloren zu haben.

Mir schafft das unendlich viel Erleichterung und ich kann mich auf meine aktuellen Projekte deutlich besser konzentrieren.

Sieh diesen Artikel doch einfach mal als dein Zeichen zu starten mit deinem neuen Projektbuch.

Viel Spaß dabei.

Dies könnte dich auch interessieren:

Fokus! Egal was du tust, verliere nie den Fokus.

Mein wunderbares Ernährungskonzept

Dein Kontakt zu mir

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.